„Mein Tagebuch 3“ jetzt im App Store verfügbar

Erhältlich im App StoreMein Tagebuch 3 für iPhone & iPad: SO geht Tagebuch in der digitalen Generation – zum Start nur 2,69 statt 4,49 Euro

„Mein Tagebuch“, die Tagebuch App für das iPhone und iPad ist ab sofort in Version 3 im App Store verfügbar. Für Version 3 wurde das  komplette Interface der App überarbeitet und mit vielen neuen Funktionen ausgestattet:

• Passwort-Schutzfunktion
• Eigene Covergestaltung
• Schriftgröße und -art frei wählbar
• Kalender
• Hoch- oder Querformat
• Frei plazierbare Elemente (z.B. Bilder/Smileys)
• Wettereinbindung
• Sprachaufnahme
• Standort einbinden (z.B. bei Reisen)
• Social Media Integration (Facebook/Twitter)
• Export als PDF und Text
• iCloud Synchronisation

Erhältlich im App Store

Mein Tagebuch 3 demnächst im App Store

http://myowndiary.de/

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

 

 

Mein Tagebuch HD – Jetzt auch für Windows 8.1

Die beliebte Tagebuch App „Mein Tagebuch HD“ ist ab sofort auch für Windows 8.1 auf dem Desktop und Tablet verfügbar.

Mein Tagebuch HD

Manche Tage sind einzigartig…

Alle Apps & Spiele für 0,89 cent

Share&Shopping Die Theke Mein Tagebuch Mein Tagebuch HD Appmaker Appmaker Image Map

Share&Shopping:iPhone-Einkaufsliste synchronisiert sich mit Freunden und Familie!

Das macht Sinn: Wer die App Share&Shopping verwendet, um eine virtuelle Einkaufsliste für den Wocheneinkauf im Supermarkt anzulegen, kann ab sofort nichts mehr vergessen. Denn die Familienmitglieder oder Freunde können fehlende Artikel jederzeit und auch noch auf den letzten Drücker in ihrer Version der App nachtragen. Alle Einkaufslisten werden über einen eigenen Server miteinander synchronisiert. Der Einkäufer erhält sogar eine Push-Nachricht, sobald neue Einkaufswünsche vorliegen.

 

Kurz zusammengefasst:Erhältlich im App Store

– Neue App: Share&Shopping
– App für iPhone und iPod touch
– Einkaufslisten mit der Familie oder Freunden synchronisieren
– Speichert Einkaufslisten in der iCloud
– Über 1000 integrierte Produkte zur schnellen Auswahl
– Benachrichtigung über neue Listeneinträge per Push
– Einkaufsliste per Mail oder SMS versenden
– Hochladen der Einkaufsliste bei Facebook oder Twitter
– Preis: Gratis-App
– Zusätzliche Funktionen über In-App-Kauf
– Link: http://appmaker.de/

Eine digitale Einkaufsliste direkt im iPhone führen: Das macht Sinn! Die ganze Woche über lassen sich neue Posten in der App erfassen, das iPhone ist ja immer schnell zur Hand. Ketschup ist alle, neue Nudeln müssen gekauft werden, die Kinder verlangen nach Chips? Kein Problem: Alles ist schnell erfasst und kann beim nächsten Wocheneinkauf besorgt werden.

Die bislang verfügbaren Einkaufshelfer haben aber in der Regel ein großes Problem: Sie funktionieren immer nur auf EINEM iPhone. Der Partner in der Familie oder die Freunde in der WG haben also nicht die Möglichkeit, selbst Produkte zur Liste nachzutragen oder auf den letzten Drücker noch einen Einkaufswunsch direkt in den Supermarkt zu senden.

Die neue iPhone-App Share&Shopping macht Schluss mit der Misere. Mehrere Personen können die App auf ihren Geräten installieren und sich dann eine gemeinsame Liste teilen, ohne dass dazu eine aufwändige Registrierung nötig wäre. Die Listen werden über einen eigenen Server miteinander synchronisiert und zusätzlich als Backup in der iCloud gesichert. Sobald eine Person aus der Familie oder aus einer Gruppe einen Eintrag ändert oder neu hinzufügt, aktualisieren sich die Einkaufslisten der anderen ganz von alleine. Noch besser: Gern macht eine Push-Nachricht auf das Vorhandensein neuer Einträge aufmerksam.

Share&Shopping: 1.000 Produkte zur schnellen Listenerstellung

Das Anlegen neuer Einkaufslisten und Einträge ist ein Kinderspiel. Die App kennt bereits von Hause aus über 1.000 Produkte. So reicht es aus, in der App die Buchstaben „Sa“ einzugeben, um aus den automatisch eingeblendeten Begriffen „Saft“, „Sahne“, „Salami“, „Salat“ oder „Salz“ wählen zu können. Das Zusammenstellen selbst umfangreicher Einkaufslisten gerät auf diese Weise zum Kinderspiel.

Beim Einkaufen hakt ein kurzer Wisch nach rechts ein Produkt als „eingekauft“ ab. Ein zweiter Wisch schiebt den Eintrag aus dem Sichtbereich heraus und löscht ihn auf diese Weise.

Übrigens ist es möglich, die komplette Einkaufsliste per Mail zu versenden, sie auf Twitter und Facebook zu veröffentlichen, sie via AirPrint auszudrucken oder als SMS auf ein anderes Handy zu schicken.

Bernhard Harrer: „Die automatische Synchronisation der Einkaufsliste auf mehreren iPhones ist das fehlende Feature, das dieser Art App zum Durchbruch verhelfen wird. Noch nie war das digitale Einkaufen wohl so komfortabel wie mit Share&Shopping.“

Share&Shopping: Ab sofort im iTunes App Store

Share&Shopping 1.0 (3,28 MB) ist als iPhone-App in der Kategorie „Produktivität“ im iTunes App Store erhältlich. Die App ist bereits an das iPhone 5 angepasst und setzt iOS 5.1 oder höher voraus.

Die App wird kostenfrei abgegeben, enthält aber Werbung. Außerdem darf der Anwender nur eine Einkaufsliste mit maximal zehn Einträgen anlegen. Über einen In-App-Kauf (1,79 Euro) kann die App zur Pro-Version freigeschaltet werden – ohne Werbung und ohne Limitierung.

[nggallery id=5]Erhältlich im App Store

Mein Tagebuch für iPhone 5

MeinTagebuch 1.0.5Die neue Version (1.0.5) von „Mein Tagebuch“ ist speziell für iOS6 und das iPhone 5 optimiert.

Die App nutzt jetzt perfekt das größere Display des neuen iPhones so dass das Tagebuch führen noch komfortabler ist.

Auf Wunsch vieler User haben wir die Reihenfolge der Menüicons so geändert, dass die Bedienung jetzt wesentlich intuitiver und einfacher ist.

Mein Tagebuch 1.0.5 kann ab sofort im Apple App Store geladen werden.

 

Erhältlich im App Store

Apps für die Reise – Teil 2 – Wohin?

Im zweiten Teil unserer Serie wollen wir uns einer iPhone App widmen, die zu den Urgesteinen des App Store gehört. Die Rede ist von der App „Wohin?“ von FutureTap.

Die App soll uns bei der Suche nach dem nächsten Restaurant, der nächsten Tankstelle, dem nächsten Blumenladen und vielen weiteren unterstützen.

Auf dem Startbildschirm mit dem weithin bekannten „Navigationsrad“ wählt man aus 11 verschiedenen Kategorien zu denen man sich Orte in der Nähe anzeigen lassen kann.

Wir wollen ein Restaurant finden um Abends Fisch essen zu gehen. Also wählen wir das „Messer und Gabel“ Symbol, welches für „Essen und Trinken“ steht.
Nun können wir aus einer sehr umfangreichen Liste von Unterkategorien „Fisch“ auswählen.
Sofort werden auf einer Karte alle Standorte von Fischrestaurants gezeigt. Alternativ kann man sich die Ergebnisse auch in einer Liste mit Angabe der Entfernung anzeigen lassen.

Durch tippen auf einen Eintrag bekommt man genauere Informationen.
Gezeigt wird die genaue Adresse, Telefonnummer, Entfernung, Webseite und eine Wegbeschreibung zu der Lokalität.
Auch Bewertungen sind möglich, so kann man sich bereits vorab ein Bild machen.

Nachdem wir unser Fischrestaurant ausgewählt haben, müssen wir noch den Weg dorthin finden, auch hier hilft uns „Wohin?“, indem es die Position an alle gängigen Navigationsapps oder auch die im iPhone integrierte Kartenapp weitergeben kann.

Erwähnenswert ist auch der „Augmented Reality“ Modus, den man per In-App-Kauf freischalten kann. Man sieht auf dem Bildschirm das Livebild der integrierten Kamera, welches durch Zusatzinformationen über die gesuchten Orte sowie einem Radarschirm überlagert wird. So kann man direkt zu seinem Ziel navigieren.

Die Favoriten Funktion ermöglicht es einmal gefundene Orte in einer Liste abzulegen um später auf diese zurückgreifen zu können. Auch komplette Kategorien können mit aufgenommen werden.

„Wohin?“ erweist sich schnell als unentbehrliches Tool am Urlaubsort. So wird die Suche nach dem nächsten Restaurant oder Freibad ein Kinderspiel. Für 2,39€ bekommt man eine sehr hochwertige und liebevoll gestaltete App, die man nicht mehr missen möchte.

Erhältlich im App Store

Apps für die Reise – Teil 1

Die Reisezeit beginnt und immer öfter ist auch das iPad als ständiger Begleiter mit dabei. Grund genug für uns 2 reisetaugliche Apps genauer unter die Lupe zu nehmen.

Den Anfang machen wir mit Photobook+

„Mit Photobook+ organisierst, bearbeitest und teilst du deine Fotos wie nie zuvor“ verspricht die Beschreibung im AppStore.

Bilder, Kartenausschnitte, Texte und Zeichnungen sind möglich im Photobook+. Teilen kann ich meine „Fotobücher“ über Facebook, Twitter und E-mail. Das alles hört sich wie gemacht für den Urlaub an.

Nach dem Öffnen präsentiert „Photobook+“ eine Übersicht aller bisher erstellten Bücher. Zu Demonstrationszwecken ist bereits ein „Sample Album“ angelegt.

Wir wollen ein neues  Album, also tippen wir auf das riesige „plus“ Symbol unter dem Schriftzug „Neues Album“, dieses erscheint auch sofort und wir vergeben einen neuen Titel, auf den Untertitel verzichten wir.

Ein Foto für das Cover kann man ebenfalls festlegen.

Am unteren Rand des Covers befinden sich verschieden Symbole, über die man folgende Funktionen abrufen kann:

Slideshow, Drucken, Teilen, Orte, Coverfarbe, Löschen. Die Funktion Orte zeigt alle in einem Fotobuch eingetragenen Orte an.

Leider sind die Buttons etwas klein geraten und es ist sehr schwer den richtigen zu treffen.

Nachdem wir unser neues Album geöffnet haben, sehen wir eine leere Doppelseite mit Platzhaltern für die einzelnen Elemente. Als erstes fällt auf, dass das Album nur einen kleinen Teil des Bildschirms nutzt und so unnötig klein ist. Hier hat der Entwickler aber bereits Nachbesserung versprochen.

Durch einfaches tippen auf die entsprechenden Elemente kann man schnell das Datum, den Titel und das aktuelle Wetter für die Seite bearbeiten.

Für jede Seite lässt sich eins der 47 Layouts, die sich im Grunde nur durch die unterschiedliche Anordnung und Größe der Platzhalter unterscheiden auswählen.

Nachdem man sich für ein Layout entschieden hat, kann man die Flächen mit Inhalten füllen.

Es stehen 4 verschiedene Elemente zur Auswahl: Text, Bild, Karte, Zeichnung. Sehr gelungen ist die Möglichkeit eigene Zeichnungen oder Skizzen einzubinden, auch handschriftliche Notizen sind denkbar.

Für jedes eingefügte Element kann zwischen vier verschiedenen Rahmen gewählt werden.

Überhaupt nicht gefallen hat uns der Präsentationsmodus, in dem lieblos die Seiten nacheinander durchgeblättert werden. Hier ist sicherlich noch sehr viel Potential.

Die „Löschen“ Funktion konnte auch nicht ganz überzeugen, da nur die Inhalte einer Seite gelöscht werden und somit eine leere Seite mitten im Buch zurückbleibt. Es fehlt die Option, die komplette Seite aus dem Buch „herauszureißen“.

Das fertige Fotobuch kann man über E-mail, Twitter oder Facebook mit seinen Freunden teilen.

Leider lässt die Qualität des exportierten PDF zu wünschen übrig, so verpixelt der geschriebene Text bei Vergrößerung sehr schnell und die Rahmen von leeren Platzhaltern werden ebenfalls exportiert.

Leider wird unter dem Cover immer der Schriftzug „designed with Photobook+“ eingeblendet, was ich als störend empfinde und bei einer App für die man bezahlt auch nicht nötig ist. Man sollte zumindest die Möglichkeit haben den Schriftzug zu entfernen.

Direktes Drucken vom iPad ist ebenfalls möglich.

Beispiel PDF Export

Fazit:

Photobook+ ist eine nette App um seine Fotos zu präsentieren. Leider wurde das Potential der App bei weitem nicht ausgereizt. Der Entwickler kündigt aber bereits Erweiterungen und Nachbesserungen an, man kann also gespannt sein.

Trotz alledem wollen wir eine Kaufempfehlung aussprechen, für alle die ihre Bilder in Form eines virtuellen Fotobuchs aufbereiten wollen.

Erhältlich im App Store

 

Mein Tagebuch HD – jetzt im individuellen Outfit

Mein Tagebuch HD - ThemesSEEHAUSEN – 14. Mai 2012 – Mit neuen „Themes“ und besserer Performance hat Appmaker e.K. die iPad-App für Tagebuch-Enthusiasten und alle, die es werden wollen, noch attraktiver gemacht.

Weil nichts so individuell ist wie das eigene Tagebuch, gibt es jetzt spezielle Design-„Themes“, die „Mein Tagebuch HD“ den gewünschten Look geben: Während „Classic“ und „Black&White“ gratis sind, stehen die Themes „Baby“ und „Travel“ für jeweils 0,79 Cent zum Download bereit.

Weitere Features der neuen Version sind die exzellente Retina Grafik, die keine Pixel mehr sichtbar werden lässt und zwei neue Schriftarten, die auch kyrillische Zeichen unterstützen. Zudem hat die Performance noch einen deutlichen Schritt zugelegt. „Wir haben Mein Tagebuch HD individueller und leistungsfähiger gemacht, weil es von immer mehr Usern intensiver genutzt wird – auch im Ausland“, erläutert Bernhard Harrer, Chefentwickler bei Appmaker e.K., die Neuerungen. „Die verschiedenen Themes machen richtig Spaß und sorgen auch dafür, dass jeder seine individuellen Vorstellungen umsetzen kann.“ Auch viele Anregungen von User-Seite wurden dabei realisiert.

„Ob Tagebuch oder Travelbook, Familien-Album oder Projekt-Reportage – jetzt kann jeder sein Tagebuch so führen, wie er es am liebsten mag“, schwärmt Christoph Masak, leitender Designer der Appmaker.

„Mein Tagebuch HD 2.3“ ist ab sofort für € 2,39 im App Store (http://www.appmaker.de/meintagebuch/2.3/buy/) exklusiv für das iPad erhältlich.

Weitere Informationen, Screenshots sowie eine Videopräsentation zu „Mein Tagebuch HD 2.3“ sind unter http://www.appmaker.de/meintagebuchhd zu finden.