Mein Tagebuch 3 demnächst im App Store

http://myowndiary.de/

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

 

 

Mein Tagebuch HD – Jetzt auch für Windows 8.1

Die beliebte Tagebuch App „Mein Tagebuch HD“ ist ab sofort auch für Windows 8.1 auf dem Desktop und Tablet verfügbar.

Mein Tagebuch HD

Kürbissuppe zu Halloween

kuerbis

Habt ihr Lust auf eine leckere Kürbissuppe? Öffnet den folgenden Link auf eurem iPhone oder scannt den QR-Code und ihr bekommt das Rezept direkt als neue Einkaufsliste in Share&Shopping.

Rezept für Kürbissuppe

 

 

 

 

kuerbissuppe

iOS 7 – Licht und Schatten

Die Schreie nach einem neuen Design, einer komplett überarbeiteten Oberfläche waren groß. Frischer, moderner und vor allem flacher solle die neue iOS Oberfläche werden. Weg vom Skeuomorphism war die Devise.
Der WWDC Eröffnung und damit auch der Vorstellung von iOS 7 wurde von jeder Seite entgegengefiebert, die Gerüchte verdichteten sich in Richtung „Flat Design“, die Erwartungen waren groß…

Die Vorstellung von iOS 7 im Rahmen der WWDC beginnt mit einem Video, das großen Applaus und Standing Ovations erntete, Tim Cook wirkte schon fast den Tränen nahe. Ein voller Erfolg für iOS 7 könnte man meinen. Viele der zuvor geforderten Neuerungen wurden umgesetzt, die Oberfläche runderneuert und sie ist „flach“.
Wenn man aber parallel die Reaktionen insbesondere von iOS Entwicklern auf Twitter beobachtete bekam man ein anderes Bild. Hier wurden Stichworte wie „erschreckend“, „iOS Vista“, „kindisch“ und Andere genannt.
Eines hat iOS 7 also auf Anhieb erreicht, es polarisiert, wie wohl bisher keine andere Veröffentlichung von iOS.

Es drängt sich sofort die Frage auf, hat sich Apple zu sehr von Microsoft und Google inspirieren lassen und zu wenig eigene Note in das neue System gebracht? Hat sich das Blatt gewendet und Apple hängt den Mitbewerbern hinterher?

Wenn man iOS 7 das erste mal in den Händen hat, ist man erstmals erschrocken, denn es ist Anders. Man hat das Gefühl ein komplett neues iPhone in Händen zu halten.
Die neuen Icons sind sehr gewöhnungsbedürftig. An das Safari Icon kann ich mich bis jetzt nicht gewöhnen.
Leider erkennt man wenig Konstanz, weder in den App Icons noch in den Apps an sich.
Die App Erinnerungen ist für mich zum Beispiel ein Rückschritt und scheint optisch auch noch in einem sehr frühen Stadium zu sein, hoffen wir das hier noch nachgebessert wird.

Sehr gut hingegen gefällt mir schon die Mail und die Wetter App. Generell finde ich nach ein paar Tagen das System sehr angenehm zu bedienen, ja es macht sogar Spaß.
Das neue Control Center war schon lange überfällig und gewährt nun endlich schnellen Zugriff auf Funktionen wie Flugmodus, Bluetooth oder auch WLAN. Lediglich optisch, wirkt es etwas unaufgeräumt.

Es handelt sich im Moment um die erste beta Version und es ist gut möglich, dass Apple an einigen Stellen noch nachbessern wird. Die ersten Vorschläge für Verbesserungen vor allem an den App Icons tauchen bereits im Netz auf.

http://dribbble.com/search?q=iOS+7

Für Entwickler ist iOS 7 aus technischer Hinsicht sicherlich ein Leckerbissen, so bietet es doch eine Vielzahl neuer APIs und Frameworks, die das Leben vereinfachen und auch vollkommen neue Möglichkeiten eröffnen. Wir können uns sicherlich auf eine Vielzahl neuer Apps die speziell für iOS 7 entwickelt werden freuen.

Auf die Entwickler kommt eine Menge Arbeit zu, denn die Benutzer werden erwarten, dass sich die Apps dem System anpassen. Das heißt für viele eine komplette Überarbeitung der App. Nicht nur das Design sondern auch die Usability muss an Apples neues System angepasst werden.
Doch hier liegt auch eine große Chance um sich besser aus den 900.000 Apps im App Store hervorzuheben.

Share&Shopping:iPhone-Einkaufsliste synchronisiert sich mit Freunden und Familie!

Das macht Sinn: Wer die App Share&Shopping verwendet, um eine virtuelle Einkaufsliste für den Wocheneinkauf im Supermarkt anzulegen, kann ab sofort nichts mehr vergessen. Denn die Familienmitglieder oder Freunde können fehlende Artikel jederzeit und auch noch auf den letzten Drücker in ihrer Version der App nachtragen. Alle Einkaufslisten werden über einen eigenen Server miteinander synchronisiert. Der Einkäufer erhält sogar eine Push-Nachricht, sobald neue Einkaufswünsche vorliegen.

 

Kurz zusammengefasst:Erhältlich im App Store

– Neue App: Share&Shopping
– App für iPhone und iPod touch
– Einkaufslisten mit der Familie oder Freunden synchronisieren
– Speichert Einkaufslisten in der iCloud
– Über 1000 integrierte Produkte zur schnellen Auswahl
– Benachrichtigung über neue Listeneinträge per Push
– Einkaufsliste per Mail oder SMS versenden
– Hochladen der Einkaufsliste bei Facebook oder Twitter
– Preis: Gratis-App
– Zusätzliche Funktionen über In-App-Kauf
– Link: http://appmaker.de/

Eine digitale Einkaufsliste direkt im iPhone führen: Das macht Sinn! Die ganze Woche über lassen sich neue Posten in der App erfassen, das iPhone ist ja immer schnell zur Hand. Ketschup ist alle, neue Nudeln müssen gekauft werden, die Kinder verlangen nach Chips? Kein Problem: Alles ist schnell erfasst und kann beim nächsten Wocheneinkauf besorgt werden.

Die bislang verfügbaren Einkaufshelfer haben aber in der Regel ein großes Problem: Sie funktionieren immer nur auf EINEM iPhone. Der Partner in der Familie oder die Freunde in der WG haben also nicht die Möglichkeit, selbst Produkte zur Liste nachzutragen oder auf den letzten Drücker noch einen Einkaufswunsch direkt in den Supermarkt zu senden.

Die neue iPhone-App Share&Shopping macht Schluss mit der Misere. Mehrere Personen können die App auf ihren Geräten installieren und sich dann eine gemeinsame Liste teilen, ohne dass dazu eine aufwändige Registrierung nötig wäre. Die Listen werden über einen eigenen Server miteinander synchronisiert und zusätzlich als Backup in der iCloud gesichert. Sobald eine Person aus der Familie oder aus einer Gruppe einen Eintrag ändert oder neu hinzufügt, aktualisieren sich die Einkaufslisten der anderen ganz von alleine. Noch besser: Gern macht eine Push-Nachricht auf das Vorhandensein neuer Einträge aufmerksam.

Share&Shopping: 1.000 Produkte zur schnellen Listenerstellung

Das Anlegen neuer Einkaufslisten und Einträge ist ein Kinderspiel. Die App kennt bereits von Hause aus über 1.000 Produkte. So reicht es aus, in der App die Buchstaben „Sa“ einzugeben, um aus den automatisch eingeblendeten Begriffen „Saft“, „Sahne“, „Salami“, „Salat“ oder „Salz“ wählen zu können. Das Zusammenstellen selbst umfangreicher Einkaufslisten gerät auf diese Weise zum Kinderspiel.

Beim Einkaufen hakt ein kurzer Wisch nach rechts ein Produkt als „eingekauft“ ab. Ein zweiter Wisch schiebt den Eintrag aus dem Sichtbereich heraus und löscht ihn auf diese Weise.

Übrigens ist es möglich, die komplette Einkaufsliste per Mail zu versenden, sie auf Twitter und Facebook zu veröffentlichen, sie via AirPrint auszudrucken oder als SMS auf ein anderes Handy zu schicken.

Bernhard Harrer: „Die automatische Synchronisation der Einkaufsliste auf mehreren iPhones ist das fehlende Feature, das dieser Art App zum Durchbruch verhelfen wird. Noch nie war das digitale Einkaufen wohl so komfortabel wie mit Share&Shopping.“

Share&Shopping: Ab sofort im iTunes App Store

Share&Shopping 1.0 (3,28 MB) ist als iPhone-App in der Kategorie „Produktivität“ im iTunes App Store erhältlich. Die App ist bereits an das iPhone 5 angepasst und setzt iOS 5.1 oder höher voraus.

Die App wird kostenfrei abgegeben, enthält aber Werbung. Außerdem darf der Anwender nur eine Einkaufsliste mit maximal zehn Einträgen anlegen. Über einen In-App-Kauf (1,79 Euro) kann die App zur Pro-Version freigeschaltet werden – ohne Werbung und ohne Limitierung.

[nggallery id=5]Erhältlich im App Store

„Die Theke – Bar Slide Game“ jetzt auch als kostenlose Lite Version verfügbar

„Die Theke – Bar Slide Game“ ist jetzt auch als kostenlose Lite Version verfügbar.
Die Lite Version ist frei spielbar und enthält keine Zeitlichen Begrenzungen. Es stehen 6 der insgesamt 36 Level der Vollversion zur Verfügung. Die Lite Version ist auf ein Glas beschränkt und enthält keine Game Center Anbindung.

„Die Theke Lite – Bar Slide Game“ kann ab sofort kostenlos als universal App im App Store geladen werden.

Viel Spaß wünscht das Appmaker Team

Erhältlich im App Store

„Die Theke“ – Neues Geschicklichkeitsspiel für iPhone und iPad: Appmaker e.K. bildet neue Tresenkräfte aus!

Die Theke

Ein versierter Barkeeper hat es einfach drauf: Er schiebt ein volles Glas so mit Schwung über den Tresen, dass es genau vor dem Gast stehenbleibt. Im neuen Geschicklichkeitsspiel „Die Theke“ stellt der Spieler selbst sein Geschick unter Beweis und schickt drei unterschiedliche Gläser auf die Reise. Hindernisse wie Wasserpfützen, Öllachen oder Fahrstühle sorgen für einen erhöhten Schwierigkeitsgrad und für sehr viel Glasbruch.

Kurz zusammengefasst:

– Neue App: „Die Theke – The Bar Slide Game“
– Universal-App für iPhone, iPod touch und iPad
– Geschicklichkeitsspiel: Spaß an der Bar, ohne zu trinken
– Glas mit einem Fingerwisch über die Theke senden
– 4 liebevoll gestaltete Bars zur Auswahl
– 36 Spielelevels
– 30 Game Center Achievements
– 3 verschiedene Gläser zur Auswahl- Preis: 1,79 Euro

Appmaker e.K. legt mit „Die Theke“ das erste Spiel aus dem wachsenden App-Portfolio vor. Bei dem Spiel handelt es sich um eine Geschicklichkeitsaufgabe, wie sie täglich von findigen Barkeepern auf den Bartresen dieser Welt gemeistert wird.

Es geht darum, ein Glas mit einem vorsichtigen Fingerwisch so anzuschubsen, dass es nicht umkippt und langsam über den Tresen rutscht, um am Ende in einem markierten Zielbereich stehenzubleiben – ohne dabei über die Kante zu rutschen.

Bernhard Harrer: „Was sich ganz einfach anhört, ist eine wirklich tückische Herausforderung, der man sich immer wieder gern stellt. Denn die App bewertet nicht nur den zurückgelegten Weg, sondern auch die aufgewendete Zeit. 30 Game Center Achievements gilt es zu verdienen.“

Im Spiel gibt es 36 Levels mit steigendem Schwierigkeitsgrad, denen sich die frisch eingestellte Thekenkraft nach und nach widmen kann. Schon bald kommen erschwerende Hindernisse hinzu, etwa Wasserpfützen, Öllachen oder Aufzüge.

Drei Gläser in vier Bars: „Die Theke“ sorgt für Abwechslung

Es gibt vier verschiedene Bars, in denen sich die Gläser schleudern und schubsen lassen. Der Spieler beginnt in der „Classic Bar“ und arbeitet sich dann in die „Joes Bar“, die „Funky Bar“ und die „Beach Bar“ vor, die zu Beginn noch nicht freigeschaltet sind. Jede Bar bietet genau neun Levels an. Weitere Levelpakete sollen in zukünftigen Versionen nachfolgen.

Der Spieler muss mit einem leichten Rotwein-Glas beginnen. Später ist es möglich, den Schwierigkeitsgrad noch zu steigern und ein Bier- oder ein Martini-Glas zu verwenden.

Über die Game-Center-Anbindung können die Spieler ihren Highscore im Internet veröffentlichen und andere Spieler herausfordern.

„Die Theke – The Bar Slide Game“ ab sofort im iTunes App Store

„Die Theke – The Bar Slide Game“ 1.0 (80,9 MB) ist als Universal-App in der Kategorie „Spiele“ im iTunes App Store erhältlich. Die App kostet 1,79 Euro. Sie ist bereits an das iPhone 5 angepasst und setzt iOS 5.1 oder höher voraus.

[nggallery id=3]

Erhältlich im App Store

Apps für die Reise – Teil 2 – Wohin?

Im zweiten Teil unserer Serie wollen wir uns einer iPhone App widmen, die zu den Urgesteinen des App Store gehört. Die Rede ist von der App „Wohin?“ von FutureTap.

Die App soll uns bei der Suche nach dem nächsten Restaurant, der nächsten Tankstelle, dem nächsten Blumenladen und vielen weiteren unterstützen.

Auf dem Startbildschirm mit dem weithin bekannten „Navigationsrad“ wählt man aus 11 verschiedenen Kategorien zu denen man sich Orte in der Nähe anzeigen lassen kann.

Wir wollen ein Restaurant finden um Abends Fisch essen zu gehen. Also wählen wir das „Messer und Gabel“ Symbol, welches für „Essen und Trinken“ steht.
Nun können wir aus einer sehr umfangreichen Liste von Unterkategorien „Fisch“ auswählen.
Sofort werden auf einer Karte alle Standorte von Fischrestaurants gezeigt. Alternativ kann man sich die Ergebnisse auch in einer Liste mit Angabe der Entfernung anzeigen lassen.

Durch tippen auf einen Eintrag bekommt man genauere Informationen.
Gezeigt wird die genaue Adresse, Telefonnummer, Entfernung, Webseite und eine Wegbeschreibung zu der Lokalität.
Auch Bewertungen sind möglich, so kann man sich bereits vorab ein Bild machen.

Nachdem wir unser Fischrestaurant ausgewählt haben, müssen wir noch den Weg dorthin finden, auch hier hilft uns „Wohin?“, indem es die Position an alle gängigen Navigationsapps oder auch die im iPhone integrierte Kartenapp weitergeben kann.

Erwähnenswert ist auch der „Augmented Reality“ Modus, den man per In-App-Kauf freischalten kann. Man sieht auf dem Bildschirm das Livebild der integrierten Kamera, welches durch Zusatzinformationen über die gesuchten Orte sowie einem Radarschirm überlagert wird. So kann man direkt zu seinem Ziel navigieren.

Die Favoriten Funktion ermöglicht es einmal gefundene Orte in einer Liste abzulegen um später auf diese zurückgreifen zu können. Auch komplette Kategorien können mit aufgenommen werden.

„Wohin?“ erweist sich schnell als unentbehrliches Tool am Urlaubsort. So wird die Suche nach dem nächsten Restaurant oder Freibad ein Kinderspiel. Für 2,39€ bekommt man eine sehr hochwertige und liebevoll gestaltete App, die man nicht mehr missen möchte.

Erhältlich im App Store

2011 wird neu geschrieben

2011 wird neu geschrieben

How to achieve an (almost) perfect „My own Diary“ App Icon

Even for a Graphic Designer with years of experience and know-how, developing nice App-Icons is certainly no picnic.

A few „Design-Updates“ were required – to the current 1.1. Version of our in Store Diary to make it sparkle, and hopefully, stand out from the crowd of other Icons at the Apple-Store a little better

The most important things for a successful App-Icon are the following: simplicity, clarity and a good interaction with the basic look and feel of the App. Always take care of the small details – shadows, small gradients and backgrounds, as well as taking care of the different Versions.